Aktienarten einfach erklärt

Vielfältige Scheine!

Finanzgrundlagen
Finanzgrundlagen

Was ist eigentlich eine Aktie?

Allgemein gesagt ist eine Aktie ein Bruchteil des Grundkapitals einer Gesellschaft. Mit dem Kauf der Aktie ist der Aktionär Teilhaber der Aktiengesellschaft. Dadurch, dass der Aktionär Teilhaber der Aktiengesellschaft ist, ist er am Unternehmensgewinn in Form einer Dividende beteiligt. Das sind die Aktien einfach erklärt. Wie der Aktienkurs entsteht bzw. was überhaupt eine Aktie ist, lesen Sie in anderen Artikeln auf Finanzgrundlagen.

Man unterscheidet zwischen vier Aktienarten

Stammaktie

Mit der Stammaktie hat der Aktionär das Recht zur jährlichen Hauptversammlung des Unternehmens eingeladen zu werden. Der Vorstand und der Aufsichtsrat präsentieren die Geschäftszahlen des vorangegangenen Geschäftsjahres.
Als Inhaber von Stammaktien hat der Aktionär bei Abstimmungen auf der Hauptversammlung das Stimmrecht. Dabei spiegelt jede Aktie ein Stimmrecht wieder, ein Aktionär mit vielen Stammaktien hat folglich eine höhere Gewichtung als ein Aktionär mit nur einer Stammaktie.

Inhaberaktie

Die Inhaberaktie ist die am häufigsten auftretende Art von Anteilsscheinen. Dem Besitzer bzw. Inhaber der Aktie stehen alle Rechte eines Aktionärs zu. Die Inhaberaktie ist deshalb so beliebt da sie leicht an einen neuen Besitzer übertragbar ist.

Namensaktie

Bei Namensaktien wird der Name des Aktionärs in ein Aktienbuch eingetragen. Somit weiß die Aktiengesellschaft genau, wer wie viele Aktien besitzt. Die Aktiengesellschaft kann sich somit gezielt um ihre Investoren kümmern. Dem Inhaber der Namensaktie stehen alle Reche eines Aktionärs zu.

Vorzugsaktie

Bei der Vorzugsaktie hat der Aktionär auf der Hauptversammlung der Aktiengesellschaft kein Stimmrecht. Als Ausgleich erhält der Aktionär eine Vorzugsdividende die in der Regel über der normalen Dividende liegt.
Diese Aktienart ist besonders für Anleger geeignet, die ihr Stimmrecht auf der Hauptversammlung nicht in Anspruch nehmen wollen.

Investmentregeln

Egal für welche Aktienart du dich entscheidest, die goldene Investmentregel ist Portfolio Diversifikation. Für jede Anlage ist es wichtig zu verstehen, wie Risiko & Rendite am Kapitalmarkt zusammenhängen. Eine Unterscheidung nach Aktienarten reduziert für gewöhnlich nicht das Risiko, dagegen regionale Diversifikation uvm. schon.

4/5 (1)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*