BVB Aktie mit Kurs-Gewinnen von +60% in einem Zeitraum von 12 bis 18 Monaten – eine Analyse

Analyse der BVB Aktie vom 16.07.20 - Die Aktie weist mit einem Kurspotenzial von +60% außerordentliche Gewinnchancen auf - Sondereinnahmen von 120 Millionen durch Spielerverkauf möglich - Diese sensationelle Rekordablösesumme würde den Aktienkurs des BVB massiv - positiv - beeinflussen

Der Chart zeigt den Kursverlauf der BVB Aktie in den letzten 5 Jahren.
Der BVB prognostiziert einen coronabedingten Verlust in Höhe von 45 Millionen Euro. Dennoch ist ein Rebound der Aktie auf 7 Euro und 9 Euro absolut möglich.

Das außerordentlich hohe Kurspotenzial der BVB Aktie bis Ende des Jahres ist im Chart klar erkennbar. Meiner Analyse nach kann der Kurs bei einem normalen Verlauf in den kommenden 6 Monaten rund 25 Prozent zulegen. Auf einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten ist ein Kursziel von 9 Euro für eine BVB Aktie absolut im Bereich des Möglichen.

Analyse der BVB Erträge in 2020

Grundlage der Analyse und des so großen Abstands des heutigen Aktienkurses zu ihrem Allzeithoch von 10 Euro ist der wirtschaftliche Schaden, der aufgrund von Corona entstanden ist. Es hat die vergangenen 4 Monate betroffen, und ist somit bereits im heutigen BVB Aktienkurs eingepreist. Konkret sprechen wir hier von fehlenden Ticketeinnahmen, welche durch die absolvierten Spiele ohne Zuschauer Fehlbeträge im zweistelligen Millionenbetrag nach sich zog.

Besondere Bedingungen in Bezug auf die Massenveranstaltungen werden voraussichtlich bis Ende des Jahres andauern – nach einem veröffentlichten Konzept würde der BVB bei Ihren Heimspielen 25.000 Zuschauer statt  wienormalerweise 81.000 ins Stadion einladen.  Dem BVB entgehen also auch in den kommenden Monaten ein Großteil der üblichen Eintrittsgelder aus 8 bis 9 Heimspielen der Bundesliga – sowie denen aus der Championsleague (3) und den DFB Pokalspielen (2). Der Kurs ist nach einer Adhoch-Mitteilung Ende Juni nur wenige Prozentpunkte gefallen, auch ist im Chart eine Bodenbildung heute eindeutig erkennbar.

“Borussia Dortmund erwartet nunmehr für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 im Konzern ein EBITDA in Höhe von rd. 62 Mio. EUR und einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rd. 45 Mio. EUR. Dieser Ausblick steht unter dem Vorbehalt (…) möglicher weiterer Transfererträge.

Die erwarteten Zahlen verstehen sich als unmittelbare Auswirkung der Covid-19 Pandemie, die alle Einnahmen- und Erlösfelder von Borussia Dortmund betroffen hat. (…) Der Sonderspielbetrieb “ohne Zuschauer” hatte daher deutliche Auswirkungen”

Quelle Onvista / Pressemitteilung

Trotz Corona ist eine positive sportliche Entwicklung von Borussia Dortmund als Bundesliga Verein Hauptbestandteil der zukünftigen Wertentwicklung der BVB KGaA. Sportlich hat der BVB eine sehr gute Rückrunde hingelegt – und auch unter den neuen Bedingungen der Geisterspiele eine ordentliche Performance hingelegt.

Rekordablösesumme von 100 Mio. Euro wäre sensationell

Eine gute sportliche Leistung beeinflusst den Marktpreis der Spieler, die von anderen Vereinen abgeworben werden könnten, und eine Ablösesumme für den BVB und somit Gewinne für die AG generieren. Hohe Ablösesummen bedeuten außergewöhnliche Umsätze, die konsequenterweise mit der Entwicklung des Kurses der BVB Aktie korrelieren. So hat der BVB zuletzt die Rahmenbedingungen bei einem möglichen Verkauf ihres viel umworbenen Stars Jadon Sancho festgelegt, welcher 120 Millionen Euro Ablösesumme einspielen könnte.

Eine Wechselwahrscheinlichkeit zu einer Summe größer als 100 Millionen Euro wäre sensationell und wird von transfermarkt.de auf 30% geschätzt. Sollte dieser Transfer tatsächlich stattfinden, müsste man zunächst einmal die sportliche Stärke der Mannschaft ein wenig schwächer einordnen. Aus finanzieller Sicht wäre ein Transfer bei dieser Ablösesumme sensationell für den BVB. Diese eine Sache würde die großen Fehlbeträge aufgrund von Corona im gesamten Jahr 2020 mehr als ausgleichen.

Ein Teil der Sondereinnahmen würde der BVB Medienberichten zu Folge in 1 oder 2 Spieler investieren, die perspektivisch einen Ersatz für den Weggang von Jadon Sanchox darstellen würden. Den Erfahrungen aus den vergangenen Saisons nach würde das Management dafür wohl Re-Investitionen mit einem Budgetrahmen von 20-50 Millionen tätigen.

Ein Verkauf müsste aufgrund der Rekordablösesumme den Aktienkurs der BVB direkt nach der Pressemitteilung um einen niedrigen zweistelligen Prozentbetrag steigen lassen!

Meine Bewertung für das Kurspotenzial der BVB Aktie erfolgt nachfolgend auch aufgrund einer Wahrscheinlichkeitsrechnung auf die notwendigen sportliche Erfolge in der kommenden Saison.

BVB Aktie wird bei sportlichen Erfolgen 2020/2021 steigen

Borussia Dortmund hat in 2018 eine sportliche Talfahrt überwunden, woraufhin die BVB Aktie nach einem sehr guten Start in der darauffolgenden Saison von Kursen um die 6 Euro auf das Allzeithoch von 10 Euro stieg. Die Fantasie von einer goldenen Ära des BVB war seinerseits geweckt. Diese Volatilität des Marktes ist übertrieben, und nur mit der geringen Marktkapitalisierung und dem Streubesitz von 53% etwas nachvollziehbar. Für uns bedeutet es, dass wir die Volatilität bei einem Aufwärtstrend zu unserem Vorteil nutzen können. Daher gehe ich davon aus, dass der oben beschriebene mögliche Rekordtransfer ebenso krass den Aktienkurs nach oben bewegen wird.

Heute ist es schwer vorstellbar, dass der BVB über eine längere Zeit sportlich nicht performt und somit die Championsleague-Qualifikation für die Saison 2021 / 22 verfehlen wird.

Diese Einschätzung spiegelt sich auch in den Wahrscheinlichkeiten seitens der Buchmacher wider, die den BVB als den zweitstärksten Verein in der Bundesliga sieht. Die Wahrscheinlichkeiten auf eine Meisterschaft werden für den BVB auf 15% und für den drittstärksten Verein RB Leipzig auf 7% quotiert. Der Gewinn der Meisterschaft wäre für das Image des Vereins außergewöhnlich – und würde den Aktienkurs mit großer Wahrscheinlichkeit zügig nahe Allzeithoch bewegen. Für die finanziell so wichtige Championsleague-Qualifikation muss der BVB in der kommenden Saison lediglich Platz 4 erreichen. Unterm dem Strich beträgt die Wahrscheinlichkeit hierfür ca. 95%.

Kursziele 2020 BVB Aktie Analyse 7 Euro bzw. 9 Euro in 2021

Das Kursziel der BVB Aktie  beträgt meiner Aktienanalyse zu Folge 7 Euro (Kurspotenzial: ca. 25%). Die Wahrscheinlichkeit bestimmt sich aus der sportlichen Stärke des BVB sowie einer Näherung an eine Normalsituation bei der prekären Zuschauerlage. Hier gehe ich davon aus, dass Anfang des kommenden Jahres Massenveranstaltungen uneingeschränkt durchgeführt werden.  Das bedeutet neben den wichtigen Eintrittsgeldern auch wieder die üblichen Einnahmen aus der Sparte Merchandising (Trikots und Fanartikel).

Bei sportlich sehr guten Leistungen der BVB Stars in der kommenden Saison – wie z.B. eine Herbstmeisterschaft und eine Qualifikation für die Playoffs in der Championsleague – sind Aktienkurse von 8 bis 9 Euro für die BVB Aktie absolut realistisch. (Kurspotenzial +60% auf Sicht von 12 bis 18 Monaten). Bei beiden Optionen gehen wir von einer sportlichen Qualifikation in die Königsklasse aus.

Aufgrund dieser Analyse und der Chart-Situation der BVB Aktie sehen wir eine Kaufempfehlung zum jetzigen Zeitpunkt und hebeln die Aktie aufgrund der besonderen Chancen long – ein Fallen des Kurses der BVB Aktie auf unterhalb von 5 Euro ist unwahrscheinlich.

Ein Stop-Loss setzen wir in unserer Anlage-Strategie nicht ein, da wir im Rahmen einer ausgewogenen Portfolio-Diversifizierung agieren. Im Worst-Case-Szenario sehen wir ein Knock-Out bei 5 Euro und damit einhergehend ein Totalverlust für das Investment in die BVB Aktie.

Was sind Optionen? Erklärung und Definition von Put- und Call-Optionsschein

Auf eine natürliche Art und Weise beschränkt dieses Vorgehen unseren möglichen Verlust auf eine vorgegebene obere Schranke. Die möglichen Gewinne sind durch den Hebel nach oben hin offen, und bieten durch das Kurspotenzial überdurchschnittliche Gewinnchancen.

BVB Aktienanalyse Zusammenfassung: Die Kursentwicklung der BVB Aktie hängt im Wesentlichen von der weiteren Entwicklung in der Corona Pandemie, der lukrativen Branche Fußball und dem zukünftigen sportlichen Erfolg des BVB als Verein der 1.Fußball-Bundesliga ab.

Kennzahlen der BVB Aktie auf einen Blick

Marktkapitalisierung heute
517,04 Mio.
Kurs-Gewinn-Verhältnis 2019
12,97
Dividendenrendite 2019
1,06%
Streubesitz heute
53,86%

https://www.onvista.de/aktien/Borussia-Dortmund-BVB-Aktie-DE0005493092

Dividende der BVB Aktie in 2020 und 2021

Mit einer Dividende bei der BVB Aktie ist für 2020 und 2021 aufgrund der Folgen der Pandemie nicht zu rechnen. Wir beziehen uns dabei auf das abgeschlossene Geschäftsjahr und damit einhergehend die Prognose von einem Konzernjahresfehlbetrag von möglicherweise 45 Millionen Euro. Sollte kein Rekordtransfer in Person von Jadon Sancho erfolgen, wäre auch das Ergebnis im kommenden Geschäftsjahr maßgeblich negativ von Corona beeinflusst.

In 2019 wurde die Dividende der BVB Aktie auf einer ordentliche Hauptversammlung der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA über einen Gesellschafterbeschluss auf 0,06 € je Aktie festgelegt – und lag auf dem selben Wert wie die Jahre zuvor. Dies bedeutet bei einem Kurs der BVB Aktie von 6 Euro eine Dividendenrendite von 1%.

Fazit der BVB Aktienanalyse

Ein Kauf der Aktie ist meinen Analysen zufolge absolut empfehlenswert. Womöglich könnte der jüngste Abwärtstrend der Aktie im Speziellen noch ein paar Tage bzw. Wochen anhalten – zudem könnte es auch im Markt allgemein nach der langen bullischen Phase eine 5 bis 10%-ige Korrektur des Marktes geben. Sobald die Trendumkehr der Aktie eingeleitet ist, sind kurzfristige Steigerungen von mindestens 10% im Vergleich zum heutigen Aktienkurs möglich. Meine Kursziele der BVB Aktie liegen bei 7 Euro bzw. 9 Euro auf einen Zeitraum von bis zu 18 Monaten zu.

Hinweis: Wir sind selbst in die BVB Aktie investiert. Dieser Artikel stellt keine Anlageempfehlung oder eine vollständige Aktienanalyse für die BVB Aktie dar.

BVB Aktienanalyse Zusammenfassung: Die Kursentwicklung der BVB Aktie hängt im Wesentlichen von der weiteren Entwicklung in der Corona Pandemie, der lukrativen Branche Fußball und dem zukünftigen sportlichen Erfolg des BVB als Verein der 1.Fußball-Bundesliga ab.

Wir freuen uns über deine persönliche Einschätzung für dieses Wertpapier in unseren Kommentaren, oder einer Teilnahme in unserer Facebook Gruppe für Finanzen und Investments.

Aktienanalysen auf Finanzgrundlagen

Marktanalysen und Methoden

Ethereum, Ether, Token, DApp – Was ist Ethereum eigentlich? Hype oder Substanz?

4.83/5 (75)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Christopher Paprotka 17 Artikel
Christopher Paprotka ist ein Autor von Finanzgrundlagen. Wenn du ihn persönlich kontaktieren möchtest, schreibe ihm einfach eine Nachricht in den sozialen Netzwerken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*