Ist Whisky als Geldanlage sinnvoll?

Mit Whisky Geld verdienen!

In Zeiten vieler Krisen in der Welt suchen Anleger weltweit nach alternativen Anlagemöglichkeiten. Wertpapiere an den Börsen aller Welt sind volatil, Totalverluste nicht ausgeschlossen. Zinsen für festverzinsliche Anlagen sind nahe null, es gibt kaum eine Möglichkeit mit geringem Risiko eine adäquate Rendite zu verdienen. Bargeld wie auch Spareinlagen werden durch Inflation in Ihrer Kaufkraft verringert, die Geldpolitik der Notenbanken schürt Ängste das die Inflation stark ansteigen wird. Viele Anleger suchen in diesen Zeiten ihr heil in Sachwerten wie Kunst, Wein oder eben Whisky. Zigaretten und Whisky hatten schon immer eine gewisse Werterhaltungsfunktion, selbst in Kriegszeiten funktionierten sie als Tauschobjekte. Immer mehr Anleger entdecken außerdem den Whisky als Investmentobjekt, dieser Artikel gibt dir einige Grundlagen um eventuell auch Whisky-Investor zu werden.

Wieso Whisky als Geldanlage?

Es gibt definitiv einen Markt für Sammler und Liebhaber von Whisky, ähnlich wie auch für Wein. Es gibt eine stark steigende Nachfrage aus asiatischen Ländern, ein guter, seltener Whisky gilt oft als Statussymbol. Wie immer bei Sachwerten bestimmen Angebot und Nachfrage den Wert, so auch beim Whisky. Ist ein bestimmter Whisky selten, gibt es nur wenige Flaschen einer Sonderedition oder einer limitierten Version, verknappt dies das Angebot. Der ideelle Wert eines Whiskys kann wie so oft bei Sammelgütern ausschlaggebend  für die Nachfrage nach einem bestimmten Whisky sein. Wichtig ist also auch die Wahl der „richtigen“ Destillerie bzw. des geeigneten Herstellers.

Wie geht man am Besten vor?

Es gibt tausende verschiedener Whiskys, die richtige Auswahl ist entscheidend um ein aussichtsreiches Investment zu tätigen. Single Malt Whiskys erscheinen als interessante Investmentkategorie, da sie einen eigenen, unverwechselbaren Charakter haben. Vor allem die relativ seltenen Single Cask Mals sind eine Produktkategorie die man sich genauer ansehen sollte wenn man Geld in Whisky investieren will. Generell gilt für die Auswahl eines chancenreichen Whiskys: entweder in einen Whisky mit einem knappen Angebot, mit einer außerordentlichen Qualität oder mit einer guten Story investieren. Man sollte auch immer auf den Jahrgang achten, tendenziell gilt (ähnlich wie beim Wein) das je älter der Whisky, desto geringer das Angebot, zusammen wirkt dies oft preistreibend. Ein guter Orientierungspunkt sind ca. 10 Jahre als Mindestalter eines Whiskys.

Es ist außerdem sinnvoll einen Whisky von einem namenhaften, bekannten Hersteller zu kaufen. Meist sind hier in der Vergangenheit weniger bis keine Wertverluste zu verzeichnen gewesen. Es kann natürlich auch eine interessante Strategie sein in einen noch unbekannten Hersteller zu investieren, hier ist allerdings das Risiko etwas höher.

Limitierte Sonderedition, die nur in sehr geringer Stückzahl (wenige Tausend Flaschen) produziert werden sind natürlich ein Paradebeispiel für ein knappes Gut das gute Chancen auf einen Wertzuwachs hat.

Wo kann man am besten Whisky kaufen?

Es gibt viele spezielle Foren und Sammlerbörsen auf denen Whisky gehandelt werden. So zum Beispiel Scotch Whiskey Auctions, Bonhams oder Mulberry Bank. Auch Ebay kann ein guter Weg sein um den Wert eines bestimmten Whiskys herauszufinden. Selbstverständlich gibt es auch eine Menge spezialisierter Händler bei denen man genauso Whisky kaufen wie auch verkaufen kann.

Wichtig ist natürlich, dass der Whisky richtig gelagert wird. Das heißt im Normalfall, dass die Flasche(n) stehend, dunkel und ohne allzu große Temperaturveränderungen gelagert werden sollten.

Zum Schluss noch ein paar Gedanken zum Risiko des Investments in Whisky. Sachgüter sind normalerweise immer etwas weniger liquide im Vergleich zu börslich gehandelten Wertpapieren. Das heißt, wer schnell Geld braucht wird eventuell nicht den Verkaufspreis erzielen den er sich erhofft hatte.

Egal wie sich der Wert eines gutes Whiskys entwickelt, zur Not hat man immer noch eine relativ interessante Option: den Whisky in aller Ruhe trinken und genießen!

4/5 (1)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

1 Trackback / Pingback

  1. Vermögen aufbauen - Grundlagen & Einsteigerguide

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*