Influencer werden ohne Blog – Ist das 2018 noch möglich?

In dieser Grafik wird das Influencer Marketing in seine Teile aufgegliedert, z.B. World of Mouth, Brand, Media, etc.
Influencer Marketing als neue Teildisziplin - World of Mouth

Liebe Leser, seit einigen Wochen beschäftige ich mich intensiv mit dem Thema Influencer werden. Sicherlich habt ihr schon gehört, dass das Thema in den letzten Jahren hervorkam, und in 2018 definitiv Hype Status erreicht hat. Es ist zweifelsfrei eine hervorragende Möglichkeit Geld im Internet zu verdienen.

Was ist ein Influencer eigentlich?

Soweit ich weiß, gibt es keine feste Definition eines Influencers in Social Media.

Grundsätzlich spielt beim Influencer die Psychologie des Überzeugens eine wichtige Rolle. Der Begriff Influencer kommt aus dem Englischen to influence: beeinflussen.  Influencer dienen als Multiplikatoren und Meinungsführer und erreichen eine große Reichweite. Daher werden sie mittlerweile als Werbeträger von Unternehmen missbraucht. Doch das bedeutet auch, dass ein Influencer viel Geld verdienen kann.

 Wie und in welcher Form werden wir Menschen überhaupt beeinflusst? Und wen trauen wir? Hier spielen laut der Literatur des Überzeugens 6 Faktoren eine entscheidende Rolle:

  1. Social Proof
  2. Gegenseitigkeit
  3. Verpflichtung
  4. Gefallen
  5. Autorität
  6. Verknappung

Mein Kollege Marcel hier bei Finanzgrundlagen hat vor einem halben Jahr einen ausführlichen und in meinen Augen sehr guten Beitrag zum Thema Influencer Marketing geschrieben.

Was ist Influencer Marketing – Auf wessen Kosten wird bei diesem Trend echtes Geld verdient?

Wie werde ich erfolgreicher Influencer?

Ich frage mich also, ob es möglich ist erfolgreicher Influencer zu werden, ohne einen Blog zu betreiben und ohne private Bilder auf Facebook, Instagram und Co. zu veröffentlichen. Im Rahmen einer Studie habe ich viele Persönlichkeiten interviewt, die sich wünschen, Influencer zu werden. Doch mehr als die Hälfte von ihnen wäre nicht bereit, einen Blog zu betreiben oder private Bilder zu veröffentlichen.

Ist es 2018 überhaupt noch möglich erfolgreicher Influencer zu werden?

In meinen Augen ein ganz klares JA. Es ist auch in 2018 möglich, erfolgreicher Influencer zu werden. Es war wahrscheinlich noch nie so einfach, wie in diesem Jahr, da sich die Branche weiterentwickelt hat, und die Unternehmer bereit sind, dafür viel Geld zu bezahlen. Wer jedoch denkt, dass er ohne viel Einsatzbereitschaft und Leidenschaft erfolgreicher Influencer werden kann, hat sich gewaltig geschnitten. Ich empfehle jedem, der sich ebenfalls das Ziel ernsthaft setzt, sich ein sehr gutes Mindset anzueignen.

Deine Follower sind wie zahlende Kunden zu behandeln, und der Kunde ist bekanntlich König, oder? Mein Lesetipp: Der Kunde ist König

Worauf kommt es überhaupt an? Über Expertise, Authority Trust und Identität

Um Influencer zu werden, muss man bekanntlich 3 Kriterien erfüllen, die auch als E-A-T bezeichnet werden. Sie spielen in vielen Disziplinen des Marketings eine Rolle, unter anderem auch bei der bekannten Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO).

EAT steht für Expertise, Authority, Trust

Der nachfolgende Artikel ist knapp 2 Jahre alt, und auf englisch. Doch er zeigt sehr gut, was denn dieses EAT bedeutet, und worauf es dabei ankommt. Kenntnis über die Begriffe Expertise, Autorität und Vertrauen zu erlangen, sind absolute Voraussetzung, um das Thema Influencer in Gänze zu verstehen.

https://searchenginewatch.com/2016/10/10/guide-to-google-ranking-signals-part-6-trust-authority-and-expertise/

Der Artikel zeigt unter anderem, wie wichtig es ist, eine Identität darzustellen – und das gilt als Unternehmen, wie auch als Website, als Personal Brand oder als Influencer.

Nehmen wir als Beispiel unseren Blog Finanzgrundlagen.

Wir haben zwar sehr viele verschiedene Themen, doch unsere Identität zeigt sich in unserer Mission, unseren Lesern kostenlose finanzielle Bildung zu ermöglichen. Unser Vorhaben beschreiben wir auch in unserer Philosophie, der Über Uns Seite von Finanzgrundlagen:

Philosophie von Finanzgrundlagen.de

Wer EAT und Identität ausdrücken will, muss gewisse Grundlagen des Marketings beherrschen und seine eigenen Ziele kennen. Genauso wichtig ist es jedoch auch, genau zu wissen, in welcher Thematik man Influencer werden möchte. Auch Finanzgrundlagen beeinflusst seine Leser in gewisser Weise, eben im Themenbereich Finanzen, Geld sparen und Aktien. Und hier spielt die Person dahinter oftmals weniger eine Rolle. Bei so einem sensiblen Thema spielt aber Vertrauen eine enorme Rolle. Daher müssen wir penibel darauf achten, zuverlässig Qualität zu liefern. Ansonsten ist der Trust ganz weit weg, bevor wir überhaupt nur ein bisschen Autorität erlangt haben. Expertise und Identität ist dabei sowieso Grundvoraussetzung.

Über Planung, Ziele und dem langen Weg erfolgreiche Bloggerin zu werden (Lara, 22)

Influencer werden ohne private Bilder und ohne Blog 2018 realistisch?

Ja, man kann auch ohne Blog und ohne private Bilder erfolgreicher Influencer werden. Beispiele gibt es genügend. Selbst auf Youtube kann man die Merkmale eines erfolgreichen Influencers erfüllen, OHNE sich selbst in den Vordergrund zu stellen, oder überhaupt im Video als Person aufzutreten.

Doch auch wenn Du in deinem Social Media Profil selbst nicht sichtbar ist, zeigt sich die Persönlichkeit in deinen Beiträgen und Inhalten. Neben den oben erwähnten Merkmalen, und dem klar werden über die Stärken und Schwächen der eigenen Persönlichkeit, spielt das Thema eine entscheidende Rolle.

Welches Thema für dich geeignet ist, kannst du nur selbst raus finden. Gerne helfe ich dir dabei! Doch die besten Antworten kannst du liefern, sowie deine engsten Freunde und Bekannte. Mögliche Fragen an dich selbst wären:

  • Bei welchen Themen erfülle ich die Kriterien EAT? Das heißt, wo vertraut mir mein soziales Umfeld, wo stellen sie Dir fragen, und trauen dir Expertise zu? Das bedeutet, in diesem Bereich hast du als Person bereits eine gewisse Autorität erlangt. Das könnte bei dir womöglich bei Fragen rund um die Themen Ernährung, Beruf, Reisen, Ernährung, Gesundheit oder Fitness zutreffen. Schau‘ mal, was in Frage kommt.
  • Welche Themen interessieren mich wirklich sehr? Der Status Quo wird normalerweise nicht ausreichend sein, sondern du musst dich über einen langen Zeitraum sehr intensiv mit deinem Kernthema beschäftigen. Je weniger Allgemein es wird, je mehr du dich auf ein Segment spezialisiert, desto besser. Und desto härter. Deswegen ist Disziplin, Durchhaltevermögen und eine gehörige Portion Leidenschaft absolut wichtig, und viel höher zu bewerten, als die konkrete Form, z.B. dem eines Blogs

Influencer werden ohne Blog 2018 – Mein Fazit

Wer sich ausreichend informiert und sich seiner Ziele bewusst ist, kann definitiv ohne Blog erfolgreicher Influencer werden. Nachdem wir auf Finanzgrundlagen schon mehr als 18 Monate bloggen, kann ich euch auch mitgeben, dass es wesentlich einfacher ist, Follower aus Social Media zu gewinnen als Leser für einen Blog.

Das liegt daran, dass wir in 2018 Inhalte der sozialen Medien ständig konsumieren, und Algorithmen deine Sichtbarkeit bestimmen. Als Blog bist du vordergründig abhängig von Google und SEO, das zwar auch auf Algorithmen beruht, doch deine Konkurrenz ist hier viel größer: neben anderen Bloggern erhalten Unternehmen eine sehr hohe Sichtbarkeit bei Google. Bedingt durch deren bereits vorhandene Sichtbarkeit durch ihre Marke und Bekanntheit, und das entsprechende vom Google Algorithmus bewertet EAT.

Auf Social Media Portalen kannst du deine eigene Identität aufbauen und dein EAT in deiner Nische unter Beweis stellen. Und Unternehmen spielen hier eine weniger wichtige Rolle, da diese für ihre Sichtbarkeit, also die Reichweite, zur Kasse gebeten werden.

Bei Fragen zum Thema Influencer werden, oder dem Interesse an weiterführenden Artikel und Anleitungen zum Thema, schreibe mir gerne hier in den Kommentaren oder in meiner Facebook Gruppe.

Was ist Influencer Marketing – Auf wessen Kosten wird bei diesem Trend echtes Geld verdient?

4.33/5 (9)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Christopher 27 Artikel
Christopher (31) ist Autor von Finanzgrundlagen. Wenn du ihm eine Nachricht schreiben willst, kontaktiere Christopher in den sozialen Netzwerken oder schreibe ihm eine Mail an cp@finanzgrundlagen.de Christopher ist verantwortlich für folgende Kategorien auf Finanzgrundlagen: Digital Marketing Immobilien Start-Up und Business

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*