Haushalt: Die wichtigsten Spartipps auf einen Blick

Haushaltsbuch führen - Geld Sparen

Heutzutage müssen immer mehr Menschen im Haushalt sparen. Die Inflation schreitet unaufhaltsam voran und die Löhne können derselbigen leider nicht folgen. So wird das Haushaltsloch von Jahr zu Jahr immer größer. Noch dazu kommen gerade auf dem Energiesektor jedes Jahr Preiserhöhungen, denen man nicht ausweichen kann. Nun mal ist jeder auf Strom und Kraftstoffe angewiesen. Es stellt sich also die Frage wie man dieser Preisspirale entgegenwirken kann. Dazu ist zu sagen, dass jeder im Haushalt sparen kann. Allerdings ist Sparen im Haushalt auch mit Arbeit verbunden, denn von nichts kommt bekanntlich nichts.

Sparen im Haushalt durch Reduzierung der Nebenkosten

Energiekosten

Sparen im Haushalt heißt anders ausgedrückt die Kosten zu reduzieren bzw. zu minimieren. Bei den Nebenkosten bieten sich dabei viele Möglichkeiten. Beispielsweise lässt sich der Stromverbrauch verringern, indem man einfach bewusster auf die Beleuchtung achtet und nur bei Bedarf einschaltet. Auch ist ein wichtiger Aspekt die richtige Wahl der Leuchtmittel. So lässt sich eine 60W Glühbirne durch eine 5W LED-Leuchte bei gleicher Leuchtkraft austauschen. Das Kaufen von energiesparenden Geräten ist auch Pflicht. So sollte darauf das Energielabel A bzw. A+++ zu sehen sein. Möchte man zunächst nicht in neue Leuchtmittel oder Elektrogeräte investieren, so sollte der momentane Energielieferant und seine Preise genauer unter die Lupe genommen werden. Es bieten sich hierzu eine Vielzahl von Anbietern an, deren Angebot hinsichtlich günstiger Energie verglichen werden kann.

Wasserkosten

Neben den Stromkosten kann man auch sparen, indem man auf die Wasserkosten achtet. Hier ist bewusst mit dem jeweiligen “Rohstoff” umzugehen. D.h. Wäsche sammeln und nicht so oft waschen. Lieber mit der Spülmaschine statt per Hand waschen. Die Gartenbewässerung mit aufgefangenem Regenwasser durchführen. Duschkopf und Handwaschbeckenarmaturen mit Sparkopf ausrüsten.

Müllgebühren

Ein weiteres Thema bei den Nebenkosten und beim Sparen im Haushalt sind die Müllgebühren. Hier kann nur der Sparen, der Müll vermeidet. Dies fängt schon beim Einkaufen an. Supermärkte sind dazu verpflichtet, ihre Verpackungen zu behalten. Also am besten vor Ort auspacken und umpacken. Die anfallenden Bioabfälle im Haushalt finden am kostengünstigsten ihren Platz auf dem Komposthaufen.

Heizkosten

Ein nicht zu vergessender aber sehr wichtiger Posten sind die Heizkosten. Egal ob Öl, Gas, Strom oder andere Heizstoffe, beim Thema Heizkosten gibt es enorme Einsparpotenziale. Eine zu warme Wohnung kommt einem meist teuer zu stehen. Senkt man die Raumtemperatur um 1 Grad Celsius ab so können ca. 6 Prozent an Heizkosten gespart werden. Auch hier lohnt sich immer ein Anbietervergleich.

Sparen im Haushalt kann man überall

Lebensmittelkauf

Nicht nur bei den Nebenkosten ist Sparpotential vorhanden. Schon beim Lebensmitteleinkauf kann man sparen. Wichtig ist die Preise im Kopf zu haben und wirkliche Sonderangebote zu erkennen. Von Fertiggerichten ist Abstand zu nehmen. Diese sind in den meisten Fällen teurer als frisch zu kochen.

Telefonkosten

Auch Telefonkosten sind kritisch zu überprüfen und zu analysieren. Hierzu sind die Rechnungen der letzten Monate zu nehmen und zu überprüfen welche Dienste genutzt wurden. Ist man sich darüber im klaren, so kann der geeignete günstigste Tarif gewählt werden.

Tanken

Beim Tankverhalten ist auf einen günstigen Kraftstoffpreis zu achten. Dies stellt sich oft schwierig dar, da die Preisschwankungen kaum Logik haben. Meist ist jedoch zum Wochenanfang, also Montag Nachmittag, der Kraftstoffpreis relativ günstig. Wird dies beachtet so kann man auch hier Sparen im Haushalt.

Das Haushaltsbuch

Damit du im Alltag sparen kannst, gibt es einige nützlich Helferchen und Tipps & Tricks, die dir ermöglichen, schnell und exakt zu ermitteln, wo und wie du am besten sparen kannst. Ob du im Haushalt oder bei den Einkaufen sparen kannst, kannst du mit Hilfe eines Haushaltsbuches heraus finden. Trage einfach die Beträge ein, die du ausgegeben hast und wofür, so kannst du schon nach wenigen Tagen sehen, welche deine größten “Geldfresser” sind und dich so nach einer Alternative umsehen.

Ein Haushaltsbuch kannst du eigentlich überall kaufen, in einem Schreibwarenladen zum Beispiel oder online bei Amazon bestellen. Diese Bücher kosten nur einen Bruchteil davon, was du mit ihnen sparen kannst. Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall. Du bekommst so recht schnell einen super Überblick über deine Finanzen und wofür du das meiste Geld ausgibst.

Es gehört aber Disziplin dazu, du musst wirklich alles Eintragen damit es auch seine gesamte Wirkung erfüllt!

3.5/5 (6)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Jakob 183 Artikel
Jakob ist Autor von Finanzgrundlagen.de

1 Kommentar

  1. In dem Artikel steht nichts was man heute nicht weiß! Diese „angeblichen“ Spartipps kennt doch mittlerweile jeder und wer sie nicht kennen will ändert sein Verhalten nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*