Sparen im Haushalt? Starten Sie mit diesen zwei Tipps

Finanzblogroll im Interview

Eigentlich macht Sparen ja wenig Spaß: Sparen ist mit Verzicht verbunden und man leistet sich halt nicht all das, was man eigentlich möchte. Wenn man allerdings spart, dann hat man plötzlich ein kleineres (oder größeres) Sümmchen angespart, mit dem man dann die nächste Shopping-Tour, den nächsten Urlaub oder die Renovierung der Wohnung bezahlen kann, ohne in die Miesen zu rutschen.

Und manche Spartipps können ganz wunderbar in den Alltag integriert werden, sodass man Monat für Monat zwei- bis dreistellige Beträge einsparen kann, wenn man sich die Tipps einfach nur angewöhnt. Auf das gesamt Jahr gerechnet, ist so schon der nächste Kurzurlaub finanziert.

Koch- und Essensplan

Und viel Geld lässt sich schon sparen, wenn man im Haushalt und bei seiner Ernährung ein wenig vorausschauend plant. Das gilt für Singles genauso wie für Paare und erst Recht für Familien. Wie wäre es zum Beispiel, wenn man einen Koch- und Essensplan für die ganze Woche aufschreibt? Zwei Mal geht man ins Restaurant, einmal wird man sich Fast Food von der Bude holen und alle anderen Mahlzeiten will man zu Hause planen. Mit einem Plan stellt man sicher, dass man alles daheim hat, was man für die Woche braucht. Das spart Zeit und es spart Geld, wenn man im Plan berücksichtigt, dass man auch aus Resten wunderbare Mahlzeiten zusammenwürfeln kann. Und bleiben weitere Reste übrig, dann sollte man sie einfrieren, anstatt sie wegzuwerfen.

Einkaufszettel

Übrigens: Gleich nach dem Kochplan kommt der Einkaufsplan. Wer mit einem Einkaufszettel unterwegs ist, der vergisst zum einen nichts und zum anderen schützt man sich selber davor, allzu viele Impulskäufe zu tätigen. Und es stimmt tatsächlich: Man sollte immer satt sein, wenn man einkaufen geht; sonst kauft man doch viel Überflüssiges. Das Schöne bei diesen Tipps: Es geht nicht um Verzicht; es geht allein darum, bewusst einzukaufen und Nahrungsmittel auch tatsächlich aufzubrauchen. Das ist nicht nur ökologisch sinnvoll sondern schont auch den Geldbeutel. Und so macht Sparen dann letztlich doch Spaß.

Leider bisher keine Bewertungen für diesen Artikel. Möchtest du bewerten?

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Jakob 183 Artikel
Jakob ist Autor von Finanzgrundlagen.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*