Mit dem Girokonto Geld sparen

Finanzgrundlagen
Finanzgrundlagen

Nicht selten ist das alltägliche Girokonto eine teure Angelegenheit. Die wenigsten Menschen wissen, dass die Kosten für das Konto im Jahr durchschnittlich 100 € betragen. Geld, welches bei einer anderen Bank eingespart werden kann.

Das Onlinekonto

Es zeichnet sich sehr deutlich ab, dass Konten, die bei Onlinebanken geführt werden, im Vergleich als die günstigsten abschneiden. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die Banken nicht die hohen Ausgaben für Kundenberater haben. Diese Einsparungen können so direkt an die Kunden weitergegeben werden. Aber auch die Konten, die bei einer Filialbank online geführt werden, erlauben es, Geld zu sparen. Auch hier zeigt es sich, dass die persönliche Beratung bei der Kontoeröffnung bares Geld kostet. Da die Zahl der Menschen, die den Kontostand online abfragen und die Transaktionen auch direkt online ausführen, täglich steigt, ist das Onlinekonto für immer mehr Menschen geeignet.

Welche Leistungen das Girokonto braucht

Wer sich für den Wechsel des Girokontos entscheidet, hat viele Möglichkeiten ein neues Konto zu eröffnen. Das Produkt wird von jeder Bank angeboten, die Unterschiede bei den einzelnen Anbietern sind aber sehr groß. Nicht nur in Bezug auf die Kosten, sondern werden auch Leistungsunterschiede sehr deutlich.

Empfehlenswert ist es da, dass vor der Eröffnung des neuen Kontos erst einmal über den Leistungsumfang des Girokontos nachgedacht wird. Reicht ein Konto für das Ausführen von Buchungen? Soll das Guthaben verzinst werden? Soll ein zusätzliches Kreditkartenkonto eröffnet werden? Diese Informationen sind für die Auswahl des Kontos sehr wichtig. Diese Angaben sollten daher unbedingt in einen Vergleichsrechner eingegeben werden. Ebenso wichtig ist die Aussage zu dem Geldeingang, der im Monat zu erwarten ist. Dieser Faktor ist bei vielen Banken wichtig dafür, ob sie eine Grundgebühr erheben oder nicht. Kunden, die oberhalb der Grenze liegen, sparen sich die Grundgebühren, während die anderen Kunden eben diese zahlen müssen.

Leider bisher keine Bewertungen für diesen Artikel. Möchtest du bewerten?

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*