Crowdinvesting
Börsenwissen

Philosophie von Finanzgrundlagen.de

18. Februar 2018 Finanzgrundlagen 11

Finanzgrundlagen möchte dir dabei helfen, selbstständig und bewusst gute Entscheidungen rund um das Thema Geld, Konsum und Investitionen zu treffen. Wer sich bei diesen Themen nicht gut genug auskennt, ist leichter „übers Ohr“ zu hauen und manipulierbar. Sowohl Wirtschaft als auch Politik profitieren davon, dass wir in den Schulen unzureichend in »weiterlesen

Das Image zeigt die Umsatzentwicklung im Affiliate Marketing, einer Teildisziplin des Online-Marketings. Der Umsatz wächst stetig und betrug 2016 ganze 7,6 Milliarden Euro.
Digital Marketing

Wie funktioniert Online-Werbung – Welche entscheidene Rolle hat dabei das Affiliate-Marketing?

17. Februar 2018 Christopher 2

Werbung gibt es schon seit eh und je, und findet sich auch im digitalen Bereich wieder. Wie funktioniert Online-Werbung eigentlich und welche Werbeformen existieren? Eine entscheidende Rolle im Online-Marketing-Business spielt hat das sogenannte Affiliate-Marketing. Hier bewerben Blogger und Influencer Produkte von Dienstleistern oder Online-Shops. Und das aus gutem Grund, sie »weiterlesen

Media Markt TV Angebote
Konsumpsychologie

Media Markt Angebote für Fernseher QLED und OLED TV Schnäppchen

17. Februar 2018 Christopher 1

In diesem Artikel widmen wir uns den Media Markt Angeboten für OLED und QLED Fernseher im Schnäppchen Check. Jeder von euch kennt das: Mit Prospekten, Werbeflyern und unschlagbaren Angeboten werden wir täglich konfrontiert. Manchmal nehmen wir diese Werbung als störend wahr, oftmals werden wir unterbewusst von dieser beeinflusst. Werbung gibt »weiterlesen

Konsumpsychologie

Sparpotentiale identifizieren und umsetzen

7. Juli 2017 Marcel 3

In einem Artikel über das Haushaltsbuch ging es darum, eine Übersicht zu erstellen, um die Einnahmen und Ausgaben systematisch zu erfassen und anschließend Einsparpotentiale ausfindig zu machen. Um tatsächlich Einsparungen vornehmen zu können, kommt man oft nicht umher, liebgewonnene Gewohnheiten zu ändern. Verändern heißt dabei nicht, seine Situation zu verschlechtern. »weiterlesen

Konsumpsychologie

Der Wert einer Stunde Arbeit – Konsumrelevanter Nettolohn

1. Februar 2017 Marcel 2

Wenn wir einkaufen gehen denken wir nicht darüber nach, wie lange wir für das gewünschte Produkt gearbeitet haben. Wieso eigentlich nicht? Ein Grund wird wohl sein, dass man es lieber gar nicht so genau wissen will. Die Industrie lebt davon, dass wir Kaufentscheidungen emotional fällen. Werbung in all ihren Facetten »weiterlesen

kaffee-falle
Konsumpsychologie

Starbucks, Brötchen und mehr – Die Kaffee-Falle

15. Januar 2017 Marcel 1

Schleichende Ausgaben zehren kontinuierlich an unseren Kapital. Kleine Ausgaben tun nicht weh, aber sie summieren sich schnell zu hohen Summen. Wir bemerken das gar nicht – bis wir uns der Dimensionen bewusst gemacht haben.   Erwerbsnebenkosten Zum täglichen Weg zur Arbeit gehört für viele der Gang zum Bäcker. Einen Coffee “to-go” und »weiterlesen

Konsumpsychologie

Geld Sparen – Wieso es sich doch lohnt

15. Januar 2017 Marcel 2

Das Thema „Sparen“ ist nicht gerade der Aufreißer eines abendlichen Treffens mit Freunden. Sparen wird gleichgesetzt mit weniger Lebensqualität und Verzicht auf etwas, das einem Spaß macht. Man möchte von seinem Geld auch „was haben“ und nicht nur zugucken, wie es auf dem Konto vor sich hin vegetiert. Wer weiß denn »weiterlesen

Kindergeld oder Kinderfreibetrag
Konsumpsychologie

Laut Studie: Gespart wird in der Freizeit, nicht im Alltag

17. Dezember 2016 Jakob 0

Die Stiftung für Zukunftsfragen hat in ihrem sogenannten “Freizeit-Monitor” erhoben, woran die Deutschen am ehesten sparen, wenn das Geld mal knapp wird. An erster Stelle wird das Sparpotenzial im Bereich des Ausgehens gesehen. Wer sein Geld zusammen halten muss oder möchte, spart demnach am ehesten an Besuchen in Restaurants, in Kinos, Diskotheken oder Kneipen. Familien mit »weiterlesen

Kindergeld oder Kinderfreibetrag
Konsumpsychologie

Sparquote in Deutschland

17. Dezember 2016 Jakob 2

Die Sparquote besagt, wieviel des netto verfügbaren Einkommens von den Menchen in einer Volkswirtschaft gespart wird. In Deutschland liegt die Sparquote bei rund zehn Prozent – im Durchschnitt. Diese Größe ist wenig aussagekräftig, denn die Statistik besagt auch, dass Geringverdiener nichts sparen oder sogar eine negative Sparquote aufweisen – sprich Schulden machen »weiterlesen

Haushaltsbuch führen - Geld Sparen
Konsumpsychologie

Wofür die Deutschen ihr Geld ausgeben

17. Dezember 2016 Jakob 0

Wohnung, Auto, Kleidung, Urlaub: All das wollen und müssen sich die Menschen leisten – die einen mehr; die anderen weniger: Das Statistische Bundesamt hat ermittelt, wofür denn die Menschen in Deutschland ihr Geld ausgeben. Wirklich überraschend sind diese Ergebnisse dabei nicht. Das meiste Geld geben die Menschen in Deutschland fürs Wohnen aus: »weiterlesen