Bitcoin Kurs fällt wieder – Warum Ängste und Sorgen den BTC Kurs belasten

Bitcoin Kurs fällt
Der Bitcoin Kurs fällt. Wir sollten verstehen warum.

Der Bitcoin Kurs fällt wieder! Ängste und Sorgen um Regulierungen belasten den Kurs. Welche Rollen spielen die Medien in der aktuellen pessimistischen Stimmungslage? Ist das jetzt schon das erste Anzeichen einer Bitcoin-Blase? Wer gerät gerade in Panik bzw. tauscht sein Geld zurück? Bekommst du bei solchen Schlagzeilen Kurs Angst und Panik?

  • Krypto-Absturz Bitcoin forever? Flieht, ihr Narren! (gruenderszene.de)
  • Finanzexperte: Bitcoin ist der größte Betrug in der Menschheitsgeschichte (finanzen.net)
  • Der große Krypto-Sturz. Ein überfälliges Signal: Finger Weg (handelsblatt.com)

Eines Vorweg: Wenn du in den letzten Tagen zitternd und stündlich den Kurs-Chart beobachtest, dann hast du definitiv etwas falsch gemacht. Hast du etwa zu viel Geld in die Bitcoin-Welt investiert?

Portfolio Diversifikation als Schlüssel zur Sicherheit – Risiko reduzieren

 

Ein Aufruf an alle Bitcoin-Freunde, allen neutral gestimmten, aber auch allen Kritikern!
geschrieben von Lukas Worobjow

Medien berichten Negativ über Bitcoin

Warum berichten Medien plötzlich negativ über den Bitcoin? Momentan ist der BTC Coin wie man an jeder Ecke mitbekommt, negativ in den Schlagzeilen vertreten. Diesen Berichtserstattung hat sich in starken Kursschwankungen bemerkbar gemacht. Doch eines dürfen wir nicht vergessen. Dank den Massenmedien hat der Bitcoin im 4.Quartal überhaupt erst diese tolle Rally hingelegt. Viele Bekannte von dir haben in den vergangenen Wochen angefangen, sich detailliert über BTC und andere Kryptowährungen wie Ripple zu informieren.

Attraktive Schlagezeilen ziehen Leser an, und je mehr Leser Medien vorweisen können, desto höhere Einnahmen erwarten sie von ihren Werbepartnern. Dann wird auch gerne mal übertrieben. Nachfolgend der Auszug einiger Artikel, welche in den letzten Tagen publiziert wurden. An vielen Stellen wird versucht, den Bitcoin mal wieder äußerst negativ darzustellen. Die aktuellen Kursverluste und Kursschwankungen werden dadurch nur verstärkt. Unsicherheit und Angst entsteht. Gerüchte und mögliche Regulierungen tun ihr Übriges.

Bitcoin News-Schlagzeilen im Überblick

Krypto-Absturz Bitcoin forever? Flieht, ihr Narren!

  • Bitcoin ist nicht Blockchain, Herrgott!
  • Keine Langfristigkeit
  • keine Durchsetzung von Rechten
  • Keine Transparenz
  • Einige Coins müssen sterben, damit der Chain-Gedanke leben kann

https://www.gruenderszene.de/geld-tipps/bitcoin-blase-platzt-doch

Südkorea will wegen Bitcoin-Crash Kryptomarkt schliessen

Südkorea erwägt die Schliessung sämtlicher lokaler  andelsplattformen für virtuelle Währungen. Dies sagte der Chef der Finanzdienstleistungskommission, Choi Jong Ku, am Donnerstag. Geprüft werde aber auch, ob nur diejenigen Plätze geschlossen werden sollten, die gegen Gesetze verstossen hätten.  Vorausgegangen waren Berichte, wonach Südkorea den Handel mit Kryptowährungen verbieten könnte. Südkorea ist eine der Hochburgen der Spekulation mit Bitcoin & Co.  Geprüft werde aber auch, ob nur diejenigen Plätze geschlossen werden sollten, die gegen Gesetze verstossen hätten.
https://www.watson.ch/…/Bitcoin-Crash-Kryptomarkt-schliessen

Finanzexperte: Bitcoin ist der größte Betrug in der Menschheitsgeschichte

Genauso wie die Dotcom-Blase im Jahr 2000, wird laut Wadhwa auch der Bitcoin-Boom ein jähes Ende finden. Dieser werde, laut Finanzguru, zahlreiche Anleger in ein finanzielles Desaster stürzen, denn jeder wolle derzeit ein Teil des Bitcoin-Hypes und der rasanten Gewinne sein. Diese „Fata Morgana“ werde sich irgendwann auflösen und in einem Crash enden. Denn „keine Regierung und keine Bank wird ihn stützen“. Ebenfalls werden laut Wadhwa diejenigen, die Millionen-Gewinne aus der Bitcoin-Spekulation ziehen, zum Zeitpunkt des Kurssturzes längst ihr Geld in trockenen Tüchern haben und über alle Berge sein.
https://www.finanzen.net/…/bitcoin-ist-der-groesste-betrug-in-der-menschheitsgeschichte

Kryptowährungen auf Facebook
In unserer Facebook Gruppe kannst du dich über alle wichtigen Neuigkeiten rund um Kryptowährungen informieren. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, in unserer Gruppe findest du Insights und News rund um Bitcoin, Ethereum uvm.

Der große Krypto-Sturz. Ein überfälliges Signal: Finger Weg

Der große Krypto-Kurssturz ist da. Er ist überfällig – und paradoxerweise hilfreich. Denn für Privatanleger, die ein großes Stück vom Bitcoin-Kuchen wollen, gilt ab heute: Finger weg! Ein Kommentar. […] 2018 bringt damit dreifach schlechte Nachrichten für Krypto-Anleger: Der große Kurssturz ist da. Es könnte noch weiter runter gehen. Und: Eine Erholung wird dauern. Doch auch wenn es paradox klingt: Die Entwicklung ist hilfreich – und potentiell heilsam. Schließlich könnte sie ein überfälliges Stoppsignal für die zahlreichen Privatanleger darstellen, die mit der Hoffnung, auch noch ein großes Stück vom Krypto-Kuchen abzubekommen, den Markt überflutet haben. Seit einem Jahr mehren sich die Zeichen, dass der Markt überhitzt; seit dem Herbst sind sie nicht mehr zu übersehen.
http://www.handelsblatt.com/…/ueberfaelliges-signal-finger-weg

Unser Angebot: Wir helfen dir bei Fragen rund um den Bitcoin!

Beeinflussen negative Schlagzeilen den Bitcoin Kurs?

Ein Grund für diesen starken Kursschwankungen sind selbstverständlich diese Medienberichte. Die vielen negativen Beiträge, die Regulierungsbemühungen und die Unsicherheit über neue Gesetzesentwürfe belasten den Kurs sichtlich. Sie führen zur Unsicherheit.  Wieso sollte das Auswirkungen auf den Kurs haben?  Wie schon in einem früheren Beitrag erwähnt setzt sich der Preis des Bitcoins wie an der Börse aus Angebot und Nachfrage zusammen. Durch negative Schlagzeilen wird der Ruf und das Vertrauen des Bitcoin in Mitleidenschaft gezogen. Dies hat zur Folge, dass die Nachfrage massiv sinkt, denn viele Anleger sind erst in den vergangenen Wochen eingestiegen und daher entsprechend nervös. Dann folgen solch starke Kursschwankungen.

Die Rolle von Regulierungen in der Bitcoin-Prüfung

Wie es immer so ist, geht es oftmals um Geld und um Macht. Regierungen haben längst die Gefahr erkannt. Wenn Massenmedien wie Zeitschriften, Radiosender und TV Sendungen den Bitcoin berücksichtigen und über ihn berichten, dann handelt es sich nicht mehr um eine Nische, wie damals vor 5 Jahren. Es existiert eine reelle Gefahr, welche von den Kryptowährungen für Banken und Staat ausgeht.

Um das zu verstehen müssen wir erst mal wissen, was Bitcoin bzw. Kryptowährungen überhaupt für ein Sinn haben, hier der Link zu einer kleinen Einführung:

Bitcoin Funktionsweise & Geschichte – Risiken und Chancen

 

Bitcoin ist eine dezentrale und unabhängige Währung

Durch Cryptowährungen soll ein per-to-per Zahlungssystem eingeführt werden, das heißt ohne Zwischenstopp mit Banken. Dadurch würden die Umsätze der Banken stark leiden, und da würde durchaus ein kleines Kartenhaus zusammenfallen.  Ihre Existenzängste sind also nicht unbegründet! Der Staat fürchtet mögliche Steuerhinterziehungen, könnte eine Begründung sein. Doch das größte Problem für sie wäre, dass dieser die Weltwährungen, das Fiat-Geld, nicht mehr steuern, bzw. beliebig vermehren kann. Manche würden bei der Gelddruckmaschine auch manipulieren sagen.

Bitcoin ist eine dezentrale Währung, ihr Wert bestimmt sich hauptsächlich aus Angebot und Nachfrage. Dadurch das die Coins nur begrenzt vorhanden sind, steigt der Wert bei jedem Kauf und sinkt bei jedem Verkauf. Eigentlich müsste man von einem Tausch von Crypto in FIAT bzw. umgekehrt sprechen. Heute sind 16,8 Millionen BTC Coins im Umlauf.

Dazu kommt, dass der Wert eines BTC rund um die Uhr unter schweren mathematischen Gleichungen gelöst/berechnet wird. So halbeieren sich die Coins alle 4 Jahre und sogenannte Altcoins (symbolisiert Silber) entstehen. Bitcoin ist eine Währung, welche Inflation ausschließt. Inflation ist das größte Problem des FIAT Geldes. Inflation entsteht durch den Druck von immer mehr Geld durch die Zentralbanken. Zu viel Geld ist im Umlauf, die Währung verliert immer mehr an Wert. Eine Währung ist nur solange stabil, wie die Menschen ihr das Vertrauen schenken.

Bitcoins  können NIE willkürlich geschürften werden

Jetzt denken wir mal einmal logisch nach! Wir wissen dass der Preis eines BTC steigt, wenn sie gekauft werden. Sie verlieren an Wert, wenn sie verkauft werden.

Bitcoin Hilfe und Fragen in unserer Gruppe auf Facebook

Ripple kaufen oder lieber Finger weg? XRP Analyse & Kursverlauf 2018

Muss der Bitcoin Preis auf lange Sicht steigen?

Was passiert, wenn es jeden Tag mehr Leute gibt, die ihre Bitcoins um jeden Preis behalten würden?

Stichwort HODL! 

Hinzu kommen täglich neue Nutzer, die mit einsteigen wollen und BTC kaufen!

Der Preis kann NUR steigen, da jeder Einzelne Coin mehr Wert wird, wenn andere Leute kaufen.

Beispiel Gold:  Nehmen wir als einfaches Beispiel Gold:

  • 100 Leute besitzen 100 Gramm Gold.
  • Das heißt jeder besitzt 1g
  • Gold ist etwas Wert, da das Vorkommen auf der Welt begrenzt ist
  • Es kann nicht synthetisch beliebig hergestellt werden

Kommen jetzt neue Leute dazu, die ebenfalls etwas von dem Gold kaufen wollen, steigt der Wert jedes einzelnen Gramms.

Gold wird immer seltener und begehrter! Genau dieser Effekt lässt sich auch bei Bitcoin festellen.

Bitshares und Crypto-Währungen – Wie funktioniert der Bitcoin?

Meine Gedanken zum Bitcoin

Theoretisch betrachtet könnte ein Bitcoin 1 000 000 € Wert sein. Solange die Währung genutzt wird, und die Inhaber der Coins sie nicht wieder in die echte Währung (Euro) zurück tauschen wollen? Und mal ehrlich die reichen Menschen der Welt wissen gar nicht wohin mit den Euros.

Warum sollte man mit Bitcoin Verluste realisieren?

Selbst als langfristige Geldanlage könnte der BTCtaugen! Mal ehrlich. Welche Bank gibt uns welche Zinsen?

Der Vorteil gegenüber Gold ist, dass man Bitcoins als Zahlungsmittel benutzen könnte, wenn es voll akzeptiert sein. Man könnte von überall auf der Welt in wenigen Sekunden Bitcoins überweisen, ohne lange Wartezeiten. Ohne Gebühren von Banken und Dienstleister

Kritik: Gebühren beim Bitcoin sehr hoch

Die Gebühren bei Bitcoin waren in letzter Zeit zugegebenermaßen sehr hoch. Viele Paniksverkäufe, aber auch vielen Käufe in nie zuvor dagewesenen Dimensionen fanden statt.  Zu der Zeit war nicht genug Hardware für so viele Transaktionen verfügbar. Es folgten hohe Gebühren und nervige Wartezeiten. Da die Blockchain sehr komplex agiert und jede Transaktion auf vielen Speichermedien festgehalten wird. Das verhindert Manipulation und gewährleistet maximale Sicherheit. Eine der Hauptargumente, warum die BTC das Interesse von einigen Leuten geweckt haben. Bitcoins waren für sie etwas ganz besonders – damals 2009 oder 2010. Es wurde gefeiert als der Preis von 1 USD auf 5 USD stieg. Mittlerweile sind die Gebühren für BTC Transaktionen übrigens wieder gesunken.

Lasst euch das Ganze mal durch den Kopf gehen!

Leider ist Bitcoin tatsächlich viel komplexer als hier beschrieben. Mein Beitrag sollte zur Veranschaulichung dienen, was eigentlich so die Vision hinter dem Bitcoin ist. In den letzten Monaten ging es vielen doch nur um Kursgewinne und Verluste. Gerade den Medien – sie stehen auf Sensation.

Was sind Aktien überhaupt? Aktien Grundlagen einfach erklärt für Anfänger

Bitcoin Wissen benötigt? Wir helfen dir!

Ich bin bereit jedem von euch den Bitcoin genauer zu erklären. Wer Interesse hat, meldet sich bei uns. Auch Anfängerfragen sind herzlich Willkommen.
Denn das Thema Kryptowährungen ist sehr komplex, und kann nicht in einem einzigen Artikel erklärt werden.

Also Leute lasst euch keine Angst machen! Bitcoin bzw Kryptowährungen werden uns noch eine längere Zeit begleiten.

Behaltet eure Coins und der Wert wird auch wieder wachsen 😉

Euer Lukas Worobjow

Bitcoin Hilfe und Fragen in unserer Gruppe auf Facebook

Ripple kaufen oder lieber Finger weg? XRP Analyse & Kursverlauf 2018

4.44/5 (22)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Gastautoren 15 Artikel
Gastautoren von Finanzgrundlagen

1 Kommentar

6 Trackbacks / Pingbacks

  1. Ripple kaufen oder lieber Finger weg? XRP Analyse & Kursverlauf 2018
  2. Kryptowährungen - Einschätzung der Marktlage Ethereum & Co.
  3. Was ist Bitcoin und wie funktioniert er? - Risiken und Chancen von Kryptowährungen
  4. Turbolenzen am Kapitalmarkt – Einschätzung der Lage
  5. Diversifikation als Mittel der Risikominderung - Streuung von Risiko
  6. Kryptowährungen News 16.03. und Kursentwicklung 2018

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*