Die Börse

Finanzblogroll im Interview

An einer Börse werden Wertpapiere, Devisen, Waren und Rechte gehandelt. Allgemein gesagt ist eine Börse ein Ort wo Angebot und Nachfrage aufeinander treffen. Dadurch, dass Angebot und Nachfrage laufenden Schwankungen unterzogen sind, ändert sich der Preis des gehandelten Objektes.

Die erste offizielle Börse entstand 1409 in der belgischen Stadt Brügge. Damals war Brügge noch ein Zentrum des Welthandels und zahlreiche Kaufleute trafen sich dort.
1531 wurde an der Börse in Antwerpen Handel mit Tulpenzwiebeln getrieben. Zu jener Zeit waren Tulpen noch eher selten und ein florierender Handel entstand.

Der Handel ging soweit, dass viele Menschen mit den Tulpenzwiebeln spekulierten und es 1637 zum ersten Börsencrash der Geschichte kam. Der Preis für die Zwiebeln wurde so hoch getrieben, dass 1637 ein so irrationaler Preis entstand den niemand mehr bereit war zu zahlen. Die Nachfrage ging schlagartig zurück, der Preis fiel und der erste Börsencrash war perfekt.

Leider bisher keine Bewertungen für diesen Artikel. Möchtest du bewerten?

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Jakob 183 Artikel
Jakob ist Autor von Finanzgrundlagen.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*