Was ist eine Dividende?

Finanzblogroll im Interview

Unter der Dividende versteht man den Anteil am Gewinn, den ein Aktionär von dem Unternehmen erhält, in das er investiert ist. Der Aktionär erhält sozusagen eine Rendite dafür, dass er dem Unternehmen Geld zur Verfügung gestellt hat.

Diese Art der Entlohnung erfolgt nach Anteilen, pro Aktie wird also ein bestimmter Betrag ausgeschüttet. Auf der jährlichen Hauptversammlung wird die Höhe der Dividende festgelegt. In der Regel erfolgt die Festlegung der Dividendenhöhe aufgrund eines Vorschlages des Vorstandes oder des Aufsichtsrates.

Die Hauptversammlung muss diesen Vorschlag dann mit einfacher Mehrheit beschließen. Man kann also sagen, dass die Aktionäre ihre Dividende selbst festlegen. Die Ausschüttung der festgelegten Dividende erfolgt nach der Hauptversammlung.

Wichtig ist, dass die Unternehmen nicht 100% ihrer Gewinne in Form von Dividende ausschütten. Die Unternehmen sind sogar dazu verpflichtet Rücklagen zu bilden.

Wie errechnet sich die Dividendenrendite?

Die Dividendenrendite ist eine Kennzahl mit der Unternehmen untereinander bewertet werden können.

Warum zahlen Unternehmen Dividende?

Üblicherweise zahlen Unternehmen ihren Aktionären diese Form von Gewinnbeteiligung, weil das Unternehmen in dem abgelaufenen Geschäftsjahr einen Überschuss erwirtschaftet hat.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, warum die Aktiengesellschaft dieses Geld ausschüttet. Zum einen kann es sein, dass bereits für alle neu geplanten Investitionen Geld zur Verfügung steht, sodass weiteres Geld ausgeschüttet werden kann. Zum anderen wirkt sich eine stetige Dividendenzahlung natürlich positiv auf das Image des Unternehmens aus. Bei potentiellen Anlegern könnte dies der entscheidende Faktor zur Kaufentscheidung sein.

Auf der anderen Seite steht die Kritik, dass Unternehmen, welche ihr überschüssiges Kapital nicht mehr sinnvoll investieren können, sondern dies zurück an ihre Anleger fließen lassen, keinen Wachstumsanspruch mehr haben.

Somit könnten hohe Dividendenzahlungen für einige Anhänger dieser These durchaus abschreckend wirken, sie befürworten eine Unternehmenspolitik welche auf Wachstum durch stetige Investitionen ausgelegt ist.

Abschließend lässt sich sagen, dass eine gesunde und nachhaltige Dividendenpolitik optimal für den Erfolg eines Unternehmens sind. Hierdurch werden nicht nur Aktionäre glücklich gestimmt, auch dem Unternehmen stehen noch genügend Mittel für Investitionen zur Verfügung.

Leider bisher keine Bewertungen für diesen Artikel. Möchtest du bewerten?

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Jakob 183 Artikel
Jakob ist Autor von Finanzgrundlagen.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*