Fünf einfache Spartipps mit denen du mehrere 100 Euro sparen kannst

Finanzgrundlagen
Finanzgrundlagen

Schön ist es, dass es Sparpotenziale gibt, die bares Geld bringen, ohne die eigene Lebensqualität einzuschränken.

1. Versicherungen checken

Mindestens alle zwei Jahre sollte man seine Versicherungen checken: Welche brauche ich noch, welche kann ich vielleicht günstiger bei einer anderen Versicherung abschließen? Ähnlich sollte man auch bei den Lieferanten von Strom, Gas und Wasser umgehen: Ein Vergleich lohnt sich und kann in Summe einen dreistelligen Betrag im Jahr einsparen.

Auch Zusatzversicherungen, die man zum Beispiel beim Kauf von Elektrogeräten abschließt, sollten auf den Prüfstand: Als ich vor zwei Jahren einen neuen Fernseher gekauft habe, habe ich mir auch eine Versicherung über 8 Euro im Monat für das Gerät andrehen lassen. Seither habe ich 204 Euro an Versicherungsbeiträgen bezahlt. Diese Versicherung zu kündigen, bringt zwar “nur” acht Euro im Monat; gerechnet aufs Jahr sind es fast 100 Euro, die man einspart. Selbiges gilt zum Beispiel für eine Brillenversicherung.

[button-green url=“http://einfach-sparen-lernen.de/go/tarifcheck24-versicherungen“ target=“_self“ position=“center“]++ Jetzt Versicherungsvergleich starten ++[/button-green]

2. Leitungswasser trinken

Ein Kiste Wasser kostet im Getränkehandel durchschnittlich 4,20 Euro. Das macht 35 Cent je Liter Wasser. Trinkt man drei Liter pro Tag, so sind das 1,05 Euro täglich, also rund 383,25 Euro im Jahr für 1.095 Liter Wasser. Bei meinem Wasseranbieter kostet der Kubikmeter Wasser gut 1,80 Euro. Die 1.095 Liter Wasser kosten aus dem Hahn demnach insgesamt rund zwei Euro: Ein enormes Einsparpotenzial.

3. Überflüssige Mitgliedschaften und Abos kündigen

Einmal im Jahr bucht der Sportverein einen Betrag über 90 Euro bei mir ab. Das Geld könnte ich mir locker sparen. Bei dem Sportverein habe ich schon seit fünf Jahren keinen Kurs mehr belegt. Es wird also höchste Zeit, dort die Mitgliedschaft zu kündigen. Gleiches gilt mit drei der fünf Zeitschriften-Abos, die ich habe. Und wenn ich das Hörbuch-Abo auch noch kündige, spare ich weitere zehn Euro im Monat. Das macht in Summe 400 bis 500 Euro, die ich mir im Jahr sparen kann.

4. Sparen beim Autofahren

Klar: Am besten ist es immer, wenn man direkt aufs Fahrrad steigt. Aber wer will das schon immer!? Es reicht aber schon, wenn man sich vornimmt, alle Fahrten, die man mit dem Rad in zehn Minuten bewältigen kann, auch mit dem Rad zu fahren. Der Zeitverlust gegenüber der Fahrt mit dem Auto tendiert vor allem innerhalb von Städten gegen Null; man spart Sprit und eventuelle Kosten für den Parkplatz. Wenn man dann noch E10 anstatt Super-Benzin tankt, spart man zusätzlich. Da sind jährlich Einsparungen im dreistelligen Bereich drin.

5. Selber Kochen

Morgens auf dem Weg zum Büro den Coffee2Go und das belegte Brötchen: 3,00 Euro. Mittags die Pommes mit Currywurst: 4,50 Euro. Das macht 7,50 Euro, ohne dass man was besonders Gutes gegessen hätte. Das summiert sich im Laufe eines Jahres auf einen dicken Betrag. Wenn man stattdessen das Brötchen vom Bäcker zu Hause selber belegt, den Kaffee selber kocht und sich mittags die Pasta mit Hähnchenbrust und Gemüse von zu Hause mitnimmt und im Büro warm macht, dann bleibt man dabei locker unter fünf Euro. Kocht man gleich für zwei Tage, hält sich auch der zeitliche Aufwand in Grenzen und man spart mindestens zehn Euro pro Woche ein.

Leider bisher keine Bewertungen für diesen Artikel. Möchtest du bewerten?

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*