Welche Versicherungen gibt es eigentlich und braucht man? Welche sind Pflicht und absolut notwendig?

Foto: © animaflora / Fotolia.

Auf dem ersten Blick ist vielleicht  noch nicht ganz klar, welche Versicherungen welchen Nutzen hat. Wann macht eine bestimmte Versicherung überhaupt Sinn? Viele verschiedene Angebote führen zu einem großen Fragezeichen in den Köpfen der Bevölkerung. Von der Haftpflichtversicherung bis hin zur Riester-Rente:  Wir geben einen vollständigen und umfassenden Überblick über die notwendigen Pflicht-Versicherungen.

Welche Versicherungen gibt es eigentlich?

  • Welche Pflichtversicherungen gibt es in Deutschland?
  • Welche Versicherung braucht man wirklich oder sind absolut notwendig?
  • Und wann macht welche Versicherung am meisten Sinn?

Diese Fragen werden in diesem Artikel von unserem Gastautor Niko  von Finanz-Elite leicht verständlich beantwortet.

Zweck der Versicherungen im Überblick

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Versicherungen. Am besten schauen wir uns
zuerst einmal an, welchen Zweck eine Versicherung hat. Damit können wir die erste Unterscheidung
treffen und Versicherungen in kleinere Gruppen einteilen.

Risikoversicherungen

Mit der Risikoversicherung soll man sich gegen ein bestimmtes Risiko absichern, um die Schäden zu minimieren. Das entspricht auch den Ursprungsgedanken und den eigentlichen Zweck einer Versicherungspolice.

Ein bekanntes Beispiel zum Absichern gegen Risiko ist die Unfallversicherung.

Diese Versicherung bezieht sich auf das Risiko „Unfall“ und deren finanzielle Folgen. Sie leistet in der Regel mit einer Geldleistung, wenn du einen Unfall hast oder durch die Konsequenzen eines Unfalls körperlich und gesundheitlich beeinträchtigt bist.

Sie kann zwar nicht den Unfall direkt verhindern, dich aber danach finanziell unterstützen. Denn oft stellt das geringere Einkommen nach einem Unfall ein hohes Risiko für dich und deinen Lebensstandard dar.

Die Sozialversicherungen sind Pflicht in Deutschland

Die Sozialversicherungen sind der einzige Typ, der vom Gesetzgeber vorgeschrieben und somit in Deutschland Pflicht ist. Unter den Sozialversicherungen fallen insgesamt 5 Arten der Versicherungen.

  • gesetzliche Rentenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • gesetzliche Krankenversicherung
  • gesetzliche Unfallversicherung.

Die letztere schützt dich anders zu einer privaten Unfallversicherung lediglich vor Arbeitsunfällen und Unfällen, die dir auf den Weg von der oder zur Arbeit passieren.

Die Beträge für alle deine Sozialversicherung teilst du dir mit deinem Arbeitgeber. Sie werden dir direkt von deinem Bruttoeinkommen abgezogen.

Kapitalbildende Versicherung

Das eingezahlte Kapital bekommst du zum Ende einer vorher festgelegten Vertragslaufzeit mit Überschüssen
ausgezahlt. Bekannte Beispiele für eine kapitalbildende Versicherung sind die private Rentenversicherung und die kapitalbildende Lebensversicherung.

Im Unterschied zur Risikoversicherung dient diese zum Ansparen von Guthaben und zum Kapitalaufbau. Sie hat also nicht den Zweck, ein bestimmtes Risiko abzusichern.

Staatlich geförderte Versicherungen

Unter die Gruppe der staatlich geförderten Versicherungen fällt die Riester-Rente und die Rürup-Rente. Diese gehören in die Kategorie der kapitalbildenden Versicherung und werden ergänzend dazu staatlich mit Zulagen oder einer Steuerersparnis gefördert.

Für wen ist die Rürup Rente sinnvoll?

Sachversicherung

Im Grunde handelt es sich bei der Sachversicherung im weiteren Sinne um eine Variante der Risikoversicherung. Jedoch sicherst du mit ihr nicht dich selbst oder eine andere Person ab, sondern bestimmte Sachgegenstände. Darunter fallen z.B.  die Absicherung

Wenn der versicherte Gegenstand beschädigt oder komplett zerstört wird, erhältst du dafür von der Versicherung eine Geldleistung als Entschädigung.

Bares Geld einsparen bei der Kfz-Versicherung – so geht’s.

Wichtige Versicherungen für Familien

Welche Versicherungen sind für Familien besonders Wichtig? Zum einen macht es Sinn, die Kinder bzw. deine Familie mit einer Familien-Haftpflichtversicherung abzusichern. Auf Kinder muss ein besonderes Augenmerk bezüglich dem Thema gelegt werden. Kinder sind für Ihren Entdeckungsdrang bekannt und nicht selten kann dieser das ein oder andere Missgeschick mit sich bringen. Somit gehst du bei Schäden, die durch deine Kinder verursacht werden, auf Nummer sicher und überlebst keine bösen Kostenüberraschungen.

Berufsunfähig: Wer kommt finanziell für Kinder und Hinterbliebene auf?

Ein fehlendes Einkommen kann eine große Lücke in so manches Familienglück bringen. Also solltest du dir Gedanken machen und deine Familie mit einer entsprechenden Versicherung finanziell absichern.

Für diesen Fall bietet sich zum einen eine Berufsunfähigkeitsversicherung an, die euch bei einer längeren Berufsunfähigkeit finanziell unterstützt.

Außerdem ist es ratsam, dass du mit einer Risiko-Lebensversicherung deine Hinterbliebenen für deinen Todesfall absicherst. Solltest du versterben, wird an deine Hinterbliebenen eine vorher vereinbarte Summe gezahlt.

Für den Todesfall eine finanzielle Vorsorge treffen?

Einige Anbieter bieten hierfür spezielle Versicherungen und Produkte an, die sogar mehrere
Risiken auf einmal abdecken.

Es lohnt sich auf jeden Fall ein Versicherungsvergleich

Über die Gastautoren von Finanzgrundlagen: Wir von der „Finanz-Elite“ bieten dir kostenfreie Versicherungs- und Finanzierungsvergleiche an, die dir bei einer Kostenersparnis helfen können.

Auch bei individuellen Finanzfragen stehen wir immer gerne für dich zur Verfügung und suchen mit dir nach der passenden Lösung.

Welche Versicherungen möchten wir dir empfehlen?

Die Wahl deiner Versicherung hängt natürlich immer von dir selbst und deinen individuellen
Bedürfnissen ab. Jedoch empfehlen wir dir mindestens eine Versicherung im Bereich Schutz als auch im Bereich Sparen und Vorsorge.

Für deinen Schutz empfehlen wir dir eine Haftpflichtversicherung.

Eine Haftpflichtversicherung sollte zum Grundrepertoire gehören. Ergänzend dazu solltest du auch das hauptsächliche Haushaltseinkommen absichern. Am einfachsten gelingt dir das mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Als Berufsanfänger kannst du von geringen monatlichen Beiträgen profitieren.

Im Bereich Sparen und Vorsorge bietet sich  eine private Rentenversicherung oder eine kapitalbildende Lebensversicherung an. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Formen der privaten Rentenversicherung. Diese unterscheiden sich meistens in der Art, wie die Versicherung Überschüsse für ihre Mitglieder anlegt.

Dabei können wir dir  eine fondsgebundene Rentenversicherung empfehlen. Diese erzielt im Vergleich oft höhere Erträge für dich als Versicherungsnehmer  als beispielsweise eine klassische Rentenversicherung.

Wenn du dich für eine Lebensversicherung entscheidest, könntest du darauf achten, dass diese ein Kapital anspart (kapitalbildend) und keine reine Risiko-Lebensversicherung ist. Letztere sichert dich und deine Hinterbliebenen nur bei deinem Todesfall ab und wird auch nur bei diesem ausgezahlt.

Wie erkenne ich eine gute Versicherung?

Bei der Wahl deiner Versicherung raten wir dir immer zu einem umfassenden Versicherungsvergleich. Denn meistens ist es gar nicht so einfach, eine gute oder gar die beste Versicherung rauszufinden.

Am besten ist es, wenn du Versicherungen von verschiedenen Anbietern auswählst und diese über den Leistungsumfang und die Kosten miteinander vergleichst.

Überprüfe immer genau, was die Versicherung genau abdeckt und neben den Abschlusskosten und monatlichen bzw. jährlichen Beiträgen weitere laufende Kosten auf dich zukommen!

Überblick verschaffen, Kosten und Abdeckung vergleichen

Wenn man sich das erste Mal mit dem Thema Versicherungen auseinandersetzt, ist es das Wichtigste einen groben Überblick über die verschiedenen Arten zu gewinnen. Wir hoffen, dass uns dies mit unserem Artikel gelungen ist. Mit Hilfe der ersten Tipps sollte es dir wesentlich einfacher gelingen, die passende Versicherung bei der großen Auswahl zu finden.

Bei Fragen kannst du dich jederzeit hier bei Finanzgrundlagen oder bei Finanz-Elite in den Kommentaren melden. Wir beantworten deine Fragen sehr gerne für euch.

4.1/5 (7)

Bitte bewerte diesen Artikel von Finanzgrundlagen

Über Gastautoren 16 Artikel
Gastautoren von Finanzgrundlagen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*